Ausbildungs- und Übungsbetrieb der Feuerwehren im Lk. Erlangen-Höchstadt

9. Februar 2021
Info
Die sinkenden Infektionszahlen machen uns Mut, wir müssen aber dennoch achtsam sein.

Nach internen Beratungen der Inspektoren zusammen mit dem Kreisbrandrat Matthias Rocca, wurde am Montag in einer digitalen Sitzung das Vorgehen im Ausbildungs- und Übungsbetrieb neu diskutiert.
Wir alle würden lieber heute als morgen wieder mit einem geregelten Übungsbetrieb in Präsenzform beginnen. Leider sind aber die aktuellen Infektionszahlen, auch wenn die 7-Tages-Inzidenz in der Region teil- oder zeitweise schon unter die 50/100.000 Einwohner geht bzw. ging, noch nicht so stabil und belastbar, um den „Fahrplan“ kurzfristig zu ändern.

Die Kreisbrandinspektion hat nun weiterführend folgendes Vorgehen entschieden:

 

  • Der Ausbildungsbetrieb in Präsenzform orientiert sich in unserem Landkreis am Vorgehen der Staatlichen Feuerwehrschulen. Das bedeutet, dass vorerst noch bis Ende Februar 2021 keine Übungen und keine Unterrichte in Präsenzform durchgeführt werden sollen.
  • Frühestens ab dem Zeitpunkt der Öffnung der Feuerwehrschulen kann der Ausbildungsbetrieb unter Berücksichtigung des (bis dahin evtl. noch aktualisierten) Ampelmodells des Landesfeuerwehrverband Bayern in Abhängigkeit von der 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Erlangen-Höchstadt wieder in Präsenz erfolgen.
  • Die Hygienekonzepte der einzelnen Feuerwehren müssen weiterhin konsequent angewendet werden.
  • Feuerwehren, in denen aktive Feuerwehrdienstleistende an COVID-19 erkrankt oder positiv getestet sind, können ab diesem Zeitpunkt erst dann damit beginnen, wenn keine Infektionen mehr vorliegen, bzw. sie unterbrechen den Übungsbetrieb in Präsenzform für die Dauer ggfs. neuauftretender Infektionen.

Wir alle freuen uns auf eine Zeit, wo wir wieder unter Kameradinnen und Kameraden am Gerät üben und ausbilden können, wo wir die Zeit haben mehr miteinander zu sprechen, uns austauschen und uns zumindest wieder gegenüberstehen können. Abgesehen von unserer essenziellen Kameradschaft im Vereinsleben müssen wir nun noch etwas Geduld aufbringen und verantwortungsbewusst, als auch gewissenhaft gesund und einsatzbereit zu bleiben.

 

Pressestelle, Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt