Spielerisch auf die Rettungsgasse hinweisen

17. Juli 2020
Jugend
Rettungsgassen-Quartett

Eine tolle Idee hatten der Fachjournalist für Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz Max Kunkel und der Kreisverband Erlangen-Höchstadt des Bayerischen Roten Kreuzes: Um Verkehrsteilnehmer und Kinder noch besser für das Problem "Rettungsgasse" sensibilisieren zu können, brachten sie miteinander ein "Rettungsgassen-Quartett" heraus.

Das Besondere daran: Bei dieser "Erlangen-Höchstadt-Edition" sind nicht nur Spielkarten mit Blaulichtfahrzeugen und Hubschraubern aus der Region mit hohem Wiedererkennungswert dabei, sondern auch welche mit Tipps zur Bildung der Rettungsgasse und zur Ersten Hilfe. Finanziert wurde das Ganze durch eine großzügige Spende der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach.

Am Freitag wurde das Quartett im Beisein des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann und des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse, Johannes von Hebel, sowie zahlreichen Vertretern der Blaulichtfamilie der Region der Presse vorgestellt. Der Innenminister outete sich dabei als begeisterter Kartenspieler und freute sich, dass ausgerechnet "sein" Polizeihubschrauber in dem Spiel eines der Asse sei. Johannes von Hebel hoffte, dass vielleicht künftig auch manches Kind im Stau zu Papa oder Mama am Steuer sagt: "Du musst eine Rettungsgasse bilden!" - so, wie wir es bei der Feuerwehr schon vom richtigen Umgang mit Streichhölzern und Kerzen her kennen, wenn die Kids nach der Brandschutzerziehung im Kindergarten ihren Eltern ganz genau auf die Finger schauen...

Deshalb finden auch wir von der Kreisbrandinspektion und vom Kreisfeuerwehrverband: Eine tolle Idee, das Ganze auch spielerisch anzugehen!

Erwerben können Sie dieses Quartett beim BRK Kreisverband Erlangen-Höchstadt

 

Bericht/Bilder: KBI Stefan Brunner, Pressestelle KFV-ERH e.V.