Der Glaube passt sich der Krise an

11. Juni 2020
Veranstaltungen
Diesjährige Fronleichnamsprozession mit Einfluss der Feuerwehr

Der Glaube passt sich der Krise an. Dies zeigt sich in diesem Jahr zur Fronleichnamsprozession, bei der vielerorts wie hier in Herzogenaurach die Feuerwehr traditionell Einfluss nimmt.

Nach einem Gottesdienst am Morgen des Feiertags, der auch über eine Lautsprecheranlage am Kirchenplatz zu hören war, versammelten sich mit den nötigen Abständen viele Bürgerinnen und Bürger.
Statt einem Zug zu Fuß durch die Altstadt platzierte man in Herzogenaurach die Drehleiter auf dem Kirchenplatz, von wo aus Pfarrer Helmut Hetzel nach dem Gottesdienst
im Rettungskorb schwebend, seinen Segen aussprach. Pfarrer Hetzel ist selbst seit vielen Jahren innerhalb der Kreisbrandinspektion tätig. Nämlich als Notfallseelsorger im Fachbereich 9. Er gehört zur PSNV-E Einheit, die zur Psychosozialen Notfallversorgung von Einsatzkräften zur Verfügung steht.
Zum Ende der Prozession wurde diese durch einige Trompetenklänge abgerundet. Bernhard und Hannes Schwab spielten einige Stücke, wobei der fast 15-jährige Hannes zu guter Letzt in voller Feuerwehrmontur aus einer gewissen Höhe unter anderem die Bayernhymne spielte. Hannes Schwab ist Mitglied der Jugendfeuerwehr, als auch im Spielmannszug des Feuerwehrvereins. Für seinen Auftritt trug er ausnahmsweise einen Schutzanzug der Volljährigen. Im Übungsdienst hat die Jugendfeuerwehr Ihre eigene blau/orangefarbene Schutzkleidung. Demnach war dies für Ihn eine ehrenvolle Aufgabe zum diesjährigen Fronleichnams-Feiertag.

Bericht/Bilder: KBM S. Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH