Bayerische Jugendleistungsspange

11. Mai 2019
Jugend
Die Jugendfeuerwehren waren in diesem Jahr in Baiersdorf

Am vergangenen Samstag den 11.05.2019 nahmen 10 Jugendfeuerwehren mit rund 40 Jugendlichen an der Prüfung der Bayerischen Jugendleistungsspange in Baiersdorf bei verschiedensten Wetterlagen teil.

Pünktlich zum Start um 10:00 Uhr richteten Kreisjugendwart Christian Bühl und Kreisbrandrat Matthias Rocca ihre lobenden Begrüßungsworte an die Jugendlichen, bei denen vor allem die Botschaft deutlich wurde, wie wichtig unsere Jugendfeuerwehren für das Ehrenamt und die kommende Zukunft sind.
Bei der Prüfung mussten die Teilnehmer/innen verschiedenste praktische Stationen, wie auch einen schriftlichen Fragebogen rund um das Thema Feuerwehr abgelegen.
Beim Thema Knoten und Stiche musste das Anlegen eines gelegten Mastwurfes an einem Saugkorb unter Beweis gestellt werden. Zudem war es Teil der Prüfung, einen gelegten Mastwurf mit Halbschlag an einem C-Rollschlauch mit Strahlrohr zu befestigen. Auch das Anlegen eines Brustbundes durch die Prüflinge wurde unter der Beobachtung der Schiedsrichter vorgeführt.
Beim Erkennen und Zuordnen von wasserführenden Armaturen, Kupplungen und Zubehör musste gezeigt werden, ob das Verständnis für die einzelnen Geräte vorhanden ist. Hier musste zwischen Armaturen zur Wasserentnahme, Armaturen zur Wasserfortleitung, Armaturen zur Wasserabgabe und Kupplungen / Zubehör unterschieden werden.
Die praktischen Stationen unterteilten sich weiter in das Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauches innerhalb eines begrenzten Feldes und das Zielwerfen einer Feuerwehrleine zwischen zwei der Markierung dienenden Stangen, wodurch die Genauigkeit der Prüflinge abgefragt werden konnte.
Das Ankuppeln eines Strahlrohres an einem C-Schlauch mit ausreichender Schlauchreserve ist vor allem auch, wie einige andere Aufgaben der Stationen, im Einsatzfall von besonders wichtiger Bedeutung.

Selbst bei unterschiedlichsten Wetterlagen von Wind, über sonnige Temperaturen bis hin zum Platzregen war es für die Jugendlichen kein Problem, die einzelnen C-Schläuche einer 90 m langen Strecke zusammen als Trupp zu kuppeln. Beim Kuppeln von 2 Saugschläuchen wurde dann die Teamfähigkeit weiter unter Beweis gestellt, da hier das genaue Arbeiten aller 4 Jugendlichen zum Erreichen des Ziels während der Zeitvorgabe erforderlich ist.
Das Zielspritzen mit der Kübelspritze, bei dem ein in 3 Meter Abstand stehender Eimer umgespritzt werden musste, machte selbst bei nicht dauerhaft sommerlichen Temperaturen Spaß.

Nachdem die verschiedenen Stationen und der schriftliche Test von allen Prüflingen abgelegt wurde, konnte sich mit Bratwurstbrötchen auf dem Außengelände der Mittelschule Baiersdorf gestärkt werden.
Abschließend konnten durch Kreisbrandrat Matthias Rocca und Kreisjugendwart Christian Bühl die Abzeichen übergeben werden, da alle Prüflinge die Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Herzliche Glückwünsche gehen an alle teilnehmenden Jugendlichen aus den verschiedenen Wehren:

Feuerwehr Brand
Feuerwehr Etzelskirchen
Feuerwehr Möhrendorf
Feuerwehr Niederndorf
Feuerwehr Oberschöllenbach
Feuerwehr Ober-, Mittel-, und Untermembach
Feuerwehr Röttenbach
Feuerwehr Spardorf
Feuerwehr Uttenreuth
Feuerwehr Igelsdorf

 

Bericht / Bilder: Patricia Dresel, Pressestelle KFV-ERH e.V.