Leistungsprüfung und Ehrungen in Buckenhof

28. September 2019
Leistungsabzeichen
Vielfältiges Engagement zum Wohle der Allgemeinheit

Am Samstag, 28. September 2019, war für die Buckenhofer Aktiven ein ereignisreicher Tag. Zunächst stand um 15 Uhr die Abnahme der Leistungsprüfung „Die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz“ an. Zwei Gruppen waren gemeldet, darunter befanden sich auch Prüflinge aus dem Nachbarort Spardorf. So ließen es sich die beiden Gemeindeoberhäupter, Bürgermeisterin Birgit Herbst aus Spardorf und Bürgermeister Georg Förster aus Buckenhof, auch nicht nehmen, der Prüfung beizuwohnen. Auch der ehemalige Kommandant Gerhard Krauß traf an seiner alten Wirkungsstätte ein, um ein wachsames Auge auf das Geschehen zu werfen.

Den Beginn machte eine reine Bronze-Gruppe, die mit Bravour die Prüfung meisterte – nämlich schnell und fehlerfrei.

Das Schiedsrichterteam mit Kreisbrandinspektor Stefan Brunner sowie den Kreisbrandmeistern Klaus Funk und Christian Bühl ließ die zweite Gruppe antreten, um nach der Abgleichung der Niederschrift mit dem Losen der Posten fortzufahren. Gruppenführer und Gold-Rot-Anwärter zogen sich sogleich zur schriftlichen Beantwortung der entsprechenden Fragebögen zurück, während der Rest der Mannschaft bereits mit den Truppaufgaben angefangen hatte. Hier unterstützte der künftige KBM Andreas Schmidt die Schiedsrichter bei der Bewertung der Leistungen im Rahmen der gelosten Zusatzaufgaben, die es zu lösen galt. Diese waren „Flutlichtstrahler“, hydraulischer Rettungssatz, Tauchpumpe, Trennschleifer und das Auffinden einer bewusstlosen Person. Sodann ertönte die Rückmeldung „Zum Einsatz fertig!“ und die Prüfung ging in die Endrunde. Auch hier gab es eine fehlerfreie und schnelle Leistung und somit konnte die Übergabe der erworbenen Leistungsabzeichen beim anschließenden Ehrungsabend in Aussicht gestellt werden.

Die Spardorfer Teilnehmer Alexandra Becker, Sven Gutsche und Thomas Welk erhielten umgehend von Bürgermeisterin Birgit Herbst, die für die traumhaften Ergebnisse nicht mit Lob sparte, das Leistungsabzeichen in Bronze.

Georg Förster bestätigte ein fleißiges Üben im Vorfeld, denn jedes Mal, wenn er in letzter Zeit am Gerätehaus vorbeikam, waren alle emsig bei der Vorbereitung zur Prüfung. Er bemerkte, selbst, wenn man die zur Verfügung stehende Zeit gekappt hätte, wäre es für seine Aktiven immer noch machbar gewesen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause traf man sich zum Ehrungsabend für langjährig aktive Feuerwehrkameraden. Zur staatlichen Ehrung fanden sich Landrat Alexander Tritthart, Bürgermeister Georg Förster, Kreisbrandrat Matthias Rocca sowie das vorgenannte Schiedsrichterteam ein.

Nach der Begrüßung durch Kommandant Björn Pöhlmann folgten interne Ehrungen für 10- und 20-jährigen aktiven Dienst in der Feuerwehr Buckenhof. Für 10 Jahre erhielt Christian von Kopp eine Ehrung. Seit 20 Jahren sind Benjamin Dorschner und Ralph Rödel aktiv.

Gleichzeitig sprach Björn Pöhlmann auch Beförderungen aus. Christian von Kopp ist nun Oberfeuerwehrmann, Monika Meininger erhielt ihr Ärmelabzeichen für den Rang der Hauptfeuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann/frau wurden Dominik Batz, Vanessa Bartelsperger, Henning Schneck, Julian Unger, Lukas Schneider und Christoph Vogl ernannt.

Als nächstes sprachen Alexander Tritthart und Matthias Rocca Grußworte, in denen sie auch über die Neuigkeiten aus dem Landratsamt und zur Beschaffung von Fahrzeugen berichteten. Beide dankten allen Feuerwehrlern für ihre Leistungen, die sie erbringen, und wünschten ihnen eine stete gesunde Heimkehr von Einsätzen oder Übungen.

Assistiert von Kreisbrandrat Matthias Rocca und Kreisbrandinspektor Stefan Brunner überreichte Landrat Alexander Tritthart nun an die Jubilare das Ehrenabzeichen, Urkunde und für die „40er“ auch einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayrisch Gmain. Bürgermeister Georg Förster hatte für jeden Jubilar ebenfalls lobende Worte sowie ein Geschenk zur Hand. Die Partnerinnen der „40er“ durften sich zudem über Blumen und die Kostenübernahme für die Begleitung ihrer Männer nach Bayrisch Gmain freuen. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Thomas Di Pace und Björn Pöhlmann die Ehrung, Markus Krank war leider verhindert. Seit 40 Jahren im Feuerwehrdienst sind Frank Eberhardt und Jürgen Farnbacher. Kreisbrandrat Matthias Rocca stellte allen die Ehrung für 50 Jahre in Aussicht, nachdem man nun bis 65 Jahre aktiven Dienst leisten könne.

Endlich folgte die sehnlichst erwartete Übergabe der verdienten Leistungsabzeichen. Bronze erhielten Dominik Batz, Lena Bauer, Henning Schneck, Julian Unger, Christoph Vogel, Thomas Welk und Arvid Weser. Silber dürfen sich Monika Meininger, Max Pospiech und Lars Varenholt anstecken. Christian Großkopf, Dominik Molz und Ralph Rödel bekamen das Abzeichen in Gold. Frank Eberhardt verdiente es sich in Gold-Blau. Uli Vogel konnte Gold-Rot in Empfang nehmen.

Zu guter Letzt folgte noch die Übergabe der Urkunden für den bestandenen Lehrgang zum Sanitäter durch Bürgermeister Georg Förster und Kommandanten Björn Pöhlmann an Vanessa Bartelsperger, Jan Büttner, Matthias Büttner, Monika Meininger, Henning Schneck, Lukas Schneider und Julian Unger.

Als Bürgermeister Georg Förster das Wort ergriff, machte er deutlich, wie stolz er auf seine Feuerwehr ist. 30 Aktive, die voll dabei sind und sich vielfältig zum Wohle der Allgemeinheit engagieren. Viele von ihnen aus der Jugend heraus und am heutigen Tage mit einer Ehrung versehen. Das sei schon etwas Besonderes!

Mit einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Beisammensein ließ man diesen ereignisreichen Tag ausklingen.

 

Text/Bilder: Elke Elm, Pressestelle KFV-ERH e.V.