Badeunfall am Baiersdorfer Ausee

Bei einem Badeunfall am Dienstagnachmittag, wurden Rettungskräfte der Feuerwehr, der Wasserwacht und der DLRG, sowie Rettungsdienst und Notarzt um 16:24 Uhr zum Ausee nach Baiersdorf alarmiert. 

Dort verschwand ein Schwimmer von der Wasseroberfläche und blieb unauffindbar. Die ersteintreffende Feuerwehr konnte die männliche Person mit bloßen Händen und Füßen durch Abtasten des Grundes einige Meter weit und tief vom Ufer entfernt auffinden. Bis dahin eingetroffene Taucher der Feuerwehr Erlangen zogen den leblosen Körper eines Mannes aus dem Wasser. Sofort eingeleitete, ausgiebige Wiederbelebungsmaßnahmen zeigten nach knapp einer halben Stunde Erfolg, sodass dem Patienten ein selbstständiger Herz-Kreislauf wiederhergestellt werden konnte. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Am Abend wurde jedoch leider bekannt, dass der Patient den Kampf zurück ins Leben leider verlor. 

Die Suchaktion wurde anfangs durch drei zivile Augenzeugen unterstützt. Für die restliche Zeit des Einsatzes war ein Dutzend Kräfte der Feuerwehr damit beschäftigt, neugierige Blicke schamloser Badegäste abzuwenden und zu verdecken. Die Zusammenarbeit aller Rettungskräfte war hervorragend.

 
Bericht/Bilder: KBM S. Weber,
Pressesprecher - Kreisbrandinspektion ERH

 


Einsatzart Sonstige Tätigkeiten
Alarmierung THL / Wasserrettung / Person im Wasser
Einsatzstart 28. Juni 2022 16:40
Alarmierte Einheiten FF Baiersdorf
FF Röttenbach
FW Erlangen (Taucher)
ERH 4 - KBI Brunner
ERH 4/2 - KBM Hammerl
ERH 1/4 - KBM Weber (Pressesprecher)
Feuerwehrarzt
PSNV-E
Wasserwacht
DLRG
Rettungsdienst
Notarzt
Rettungshubschrauber
ELRD
Polizei