Kaminbrand in Mailach

Starke Rauchschwaden aus einem Kamin wurden gemeldet, wonach am Samstagabend die Feuerwehren Lonnerstadt und Höchstadt/Aisch sowie die Kreisbrandinspektion nach Mailach alarmiert wurden.

Nach Eintreffen der ersten Kräfte fand man einen Schornstein im dortigen Anwesen vor, aus dem zeitweise Flammen und nicht unerheblicher Funkenflug zu sehen war.
Zur Kontrolle schickte der Einsatzleiter einen Trupp unter Atemschutz mit einer Wärmebildkamera ins Gebäude. Dort wurden Teile des Schornsteins bis unters Dach kontrolliert. Zugleich wurde ein Kaminkehrer an die Einsatzstelle beordert und die Drehleiter in Stellung gebracht. Als der Kaminkehrer vor Ort eintraf, wurde der Schornstein mit speziellem Werkzeug freigekehrt. Die Feuerwehr räumte übriges Brandgut aus einer Revisionsöffnung heraus, so konnte eine Gefahr nach abschließenden Kontrollmaßnahmen sicher gebannt werden.

Im schlimmsten Fall könnte solch ein Kaminbrand unbemerkt durch die Ausbreitung der Hitze zu einem Brand im Dachstuhl führen. Verletzt wurde jedoch niemand. Polizei und Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort.

 

Bericht/Bilder: KBM S. Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH


Einsatzart Brand
Alarmierung B3 / im Gebäude / Rauchentwicklung
Einsatzstart 13. Februar 2021 21:32
Alarmierte Einheiten FF Lonnerstadt
FF Höchstadt / Aisch
ERH 1 - KBR Rocca (Vertreter KBI)
ERH 5/1 - KBM Kauppert
ERH 1/4 - KBM Weber (Pressesprecher)