Brand einer Mehrfachgarage im Herzogenauracher Ortsteil Niederndorf

Am Dienstagmittag kam es in Niederndorf zu einem Brandausbruch am hölzernen Anbau einer Garage.

Rasch griff das Feuer auf das Satteldach über, wobei der Dachstuhl in voller Ausdehnung brannte. Darin war zudem eine nicht unerhebliche Brandlast zu finden, die das endgültige Abschlöschen für die Feuerwehren erschwerte.
Durch die Feuerwehren Niederndorf, Herzogenaurach und Hauptendorf wurden bis zuletzt insgesamt über 20 Atemschugeräteträger eingesetzt, die eingangs mit mehreren C-Rohren den Löschangriff von zwei Seiten des Grundstücks vornahmen. Noch bis zum späten Nachmittag wurden Kräfte unter schwerem Atemschutz zum Einsatz gebracht, um Brandschutt abzutragen und auszuräumen, damit alle Glutnester gründlich abgelöscht werden können.

Ein sich in der Garage darunter befindliche PKW der Eigentümer konnte von der Feuerwehr herausgezogen und somit in Sicherheit gebracht werden. Zwei Propangasflaschen wurden vor den Flammen bewahrt.
Vor Ort wurde die Logistik für sämtliche Pressluftatmer errichtet, was unter strickten Schutz- und Hygienemaßnahmen bezüglich des Infektionsschutzes vollzogen wurde.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann durch herabfallende Dachziegel leicht verletzt.
Weiter kam glücklicherweise niemand zu Schaden.
Der Rettungsdienst war mit zwei Rettumgswagen, einem Krankentransportwagen und einem Notarzt vor Ort.
Führungskräfte der Keisbrandinspektion, als auch ein Fachberater des THW waren an der Einsatzstelle.
Die Maßnahmen der Feuerwehr dauerten über mehrere Stunden an.

 

Bericht/Bilder: KBM S. Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH

Einsatzart Brand
Alarmierung B4 - Scheune
Einsatzstart 12. Mai 2020 12:33
Alarmierte Einheiten FF Herzogenaurach
FF Niederndorf
FF Hauptendorf
ERH 1 - KBR Rocca
ERH 3 - KBI Rauch
ERH 3/2 - KBM Hofmockel
ERH 1/2 - KBM Simon (UG-ÖEL)
ERH 1/3 - KBM Dreher (Atemschutz)
ERH 1/4 - KBM Weber (Pressesprecher)
THW Fachberater
Rettungsdienst
Notarzt
ELRD
Polizei