Brand in Mehrparteienhaus

Baiersdorf(DB4): In der Nacht auf Samstag den 3. Januar, kam es zu einem Brandausbruch in einem Mehrparteienhaus in der Baiersdorfer Altstadt.

Gemeldet wurde das Feuer in einem Kellerraum eines Gebäudekomplexes mit rund 25 Wohneinheiten. Ein Bewohner bemerkte kurz vor halb drei den Brand einer Papiertonne in einem dafür vorgesehenen Abstellraum am Eingangsbereich des Gebäudes im Erdgeschoss, die er geistesgegenwärtig ins Freie schaffte. Nachdem der komplette knapp 5 Quadratmeter große Raum mit weiteren Altpapiertonnen letztendlich in Vollbrand stand, alarmierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehren Baiersdorf und Wellerstadt, sowie zuständige Führungskräfte der Kreisbrandinspektion mit der Alarmstufe B3 – Kellerbrand.

Als sich das ausgedehnte Feuer bestätigte und hierbei Gefahr für mehrere Menschenleben anzunehmen war, wurde die Alarmstufe erhöht, sodass die Ortsteilwehren Hagenau und Igelsdorf, sowie die benachbarten Feuerwehren Kleinseebach und Möhrendorf mit je einem Löschfahrzeug hinzugerufen wurden. Kreisbrandmeister Jens Hammerl übernahm die Einsatzleitung. Kreisbrandrat Rocca und Kreisbrandinspektor Brunner waren ebenfalls vor Ort, sowie zwei Fachberater des Technischen Hilfswerk Baiersdorf.
Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz wurden zur Personensuche im Gebäude eingesetzt. Zeitgleich wurde die Brandbekämpfung vorgenommen. Die Polizei organisierte sämtliche Schlüssel der Bewohner, um alle Räumlichkeiten gründlich nach weiteren Personen absuchen zu können.
Einige Bewohner konnten sich bereits eigenständig ins Freie bringen und wurden vom Rettungsdienst entgegengenommen. Insgesamt 14 Personen wurden durch die Feuerwehr ins Freie verbracht. Hierbei setzte die Feuerwehr Fluchthauben ein, die die Bewohner vor der starken Verrauchung im Eingangsbereich schützen sollten.
Eine Belüftung des Gebäudeinneren wurde durchgeführt.
Drei von letztendlich 22 Personen wurden durch den Brandrauch leicht verletzt und rettungsdienstlich versorgt. Ein Notarzt und drei Rettungswagen waren an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter Rettungsdienst koordinierte die Betreuung, wobei rasch eine Sammelstelle im nahegelegenen Rathaus eingerichtet werden konnte. Hierzu kam zweite Bürgermeisterin der Stadt Baiersdorf an die Einsatzstelle. Vom BRK wurde die Schnelleinsatzgruppe „Betreuung“, die unter anderem für warme Getränke im Rathaus sorgte, alarmiert.
Weitere Atemschutztrupps räumten den Brandraum aus, um übrige Glutnester abzulöschen. Auch ein Teil der Fassade außerhalb musste geöffnet und mit der Wärmebildkamera auf eine mögliche Ausbreitung kontrolliert werden. Der Kriminaldauerdienst der Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Ursache des Brandausbruchs eingeleitet. Alle Wohnungen wurden kontrolliert, sodass die betroffenen Personen am Ende wieder in Ihre Räumlichkeiten zurückkehren können. Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.
 

Bericht / Bilder: KBM S. Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH

Einsatzart Brand
Alarmierung B3 - Kellerbrand / Erhöhung auf B4
Einsatzstart 3. Januar 2020 02:21
Alarmierte Einheiten FF Baiersdorf
FF Wellerstadt
ERH 1 - KBR Rocca
ERH 4 - KBI Brunner
ERH 4/2 - KBM Hammerl
ERH 1/2 - KBM Simon (UG-ÖEL)
ERH 1/4 - KBM Weber (Pressesprecher)
NACHALARM:
FF Hagenau
FF Igelsdorf
FF Kleinseebach
FF Möhrendorf
ERH 1/3 - KBM Dreher (Atemschutz)
THW Fachberater
FW Erlangen (WLF - AB-Schlauch)
Rettungsdienst
Notarzt
Einsatzleiter Rettungsdienst
Polizei