Brand in einer Gewerbehalle in Baiersdorf

Baiersdorf (DB4): Um kurz nach 13 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die zuständigen Feuerwehren zu einer offensichtlichen Rauchentwicklung aus dem Gebäude eines Gewerbebetriebs in Baiersdorf.

Anzunehmen war zu diesem Zeitpunkt, dass sich noch Personen im Gebäude befanden, da laut Mitteiler niemand anzutreffen war. Die FF Baiersdorf war mit dem Löschzug schnell an der Einsatzstelle und bestätigte die starke Rauchentwicklung im mittleren Drittel einer Gewerbehalle. Mit Hilfe eines durch den Hausmeister herbeigetragenen Generalschlüssels konnte rasch ein Zugang über die Eingangstür verschafft und ein Tor geöffnet werden. Ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz ging mit Strahlrohr und Wärmebildkamera zur Erkundung vor.
In einem Nebenraum wurde der Brandherd aufgefunden und abgelöscht. Nachdem dies bestätigt wurde, begann man umgehend mit Belüftungsmaßnahmen, da sich der Brandrauch in die beiden angrenzenden Betriebe über den gesamten Dachstuhl ausgedehnt hat. Noch während der Löschmaßnahmen wurden weitere anrückende Kräfte der Feuerwehren zur Unterstützung mit schwerem Atemschutz in Bereitstellung vorgehalten, die für Nachlöscharbeiten und Kontrollen mittels Wärmebildkamera nach und nach zum Einsatz gebracht werden mussten. Im Verlauf der Löscharbeiten wurden insgesamt fünf Propangasflaschen ins Freie gebracht, von denen jedoch keine weitere Gefahr ausging. Personen befanden sich zum Glück nicht im Gebäude.
Im Einsatz waren die drei Ortsteilwehren Wellerstadt, Hagenau und Igelsdorf mit je einem MLF.Zudem kamen die Feuerwehren Möhrendorf und Kleinseebach mit je einem Löschfahrzeug. Sämtliche Führungskräfte der Kreisbrandinspektion, darunter der zuständige Kreisbrandmeister Hammerl, Kreisbrandinspektor Brunner, sowie Kreisbrandrat Rocca, als auch Kreisbrandmeister und Pressesprecher Weber waren vor Ort.
Seitens des Rettungsdienstes waren zwei Rettungswagen (Standort Baiersdorf und Erlangen), sowie ein Notarzt an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter Rettungsdienst traf ebenfalls ein. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand.
Ein Fachberater des Technischen Hilfswerks OV Baiersdorf wurde ebenfalls alarmiert und beorderte nach Rücksprache mit der Einsatzleitung einen Bergetrupp zur Einsatzstelle, um die Statik des hölzernen Dachstuhls zu beurteilen.
Nach intensiven Belüftungsmaßnahmen und Kontrollen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Der Firmeninhaber traf noch während des Einsatzes ein.
 

Bericht / Bilder: KBM Sebastian Weber, Pressesprecher Kreisbrandinspektion ERH

Einsatzart Brand
Alarmierung B4 - Brand Industrie- / Gewerbe
Einsatzstart 25. November 2019 13:05
Alarmierte Einheiten FF Baiersdorf
FF Wellerstadt
FF Hagenau
FF Igelsdorf
FF Möhrendorf
FF Kleinseebach
FW Erlangen (Schlauchwagen)
UG-ÖEL
ERH 1 - KBR Rocca
ERH 4 - KBI Brunner
ERH 4/2 - KBM Hammerl
ERH 1/2 - KBM Simon
ERH 1/3 - KBM Dreher (Atemschutz)
ERH 1/4 - KBM Weber (Pressesprecher)
THW Fachberater OV Baiersdorf
EL Rettungsdienst
Rettungsdienst
Notarzt
Polizei